Überzogene Marketing-Slogans sind nicht unser Ding. Aerodynamik dafür umso mehr. Sie ist Motivation und Antrieb, sie bestimmt die tagtägliche Arbeit an unseren Produkten. Aerodynamik ist zu einer festen Größe in unserer Produktphilosophie geworden und aus unserer Entwicklung nicht mehr wegzudenken.

Innovation

Aero is Everything

Luftwiderstand ist die elementarste Kraft beim Radfahren. Die einzige Methode, ihn komplett auszuschalten, ist simpel: Man muss anhalten. Das ist natürlich keine Option, zeigt aber, dass jede noch so kleine Minimierung dieser hemmenden Kraft essentiell ist. Unsere Aerodynamik-Experten sind Meister ihres Handwerks und machen sich dabei spezielle Messverfahren zu Nutze, beispielsweise „Computational Fluid Dynamics“ (CFD) oder die Live-Datenerfassung am Bike (“on-bike Data Acquisition”, kurz DAQ). Das Beste dabei: Sowohl Windkanal als auch Hightech-Tools stehen unserem Team rund um die Uhr in unserem Headquarter in Morgan Hill, Kalifornien (USA), zur Verfügung.Unsere Aerodynamik-Task Force um Chris Yu, Mark Cote, Chris D’Aluisio, Camron Piper und Chuck Teixeira kann zusammen auf über 50 Jahre Aero-Erfahrung und etwa 20.000 Arbeitsstunden im Windkanal zurückblicken. Diese geballte Expertise ist nicht nur besonders außergewöhnlich, sondern stellt eine entscheidende Komponente in unserer Entwicklung weiterer zukunftsweisender Innovationen dar. Und gerade weil der Windkanal gerade mal ein paar Schritte entfernt ist, machen wir darin nicht nur das Bike eines Downhill-Weltmeisters schneller, sondern entwickeln auch Schutzbleche für unsere Commute-Bikes. Diese schier grenzenlose Freiheit hat daher einen in der Radindustrie einzigartigen Innovations- und Erfindergeist geweckt.

Die Messmethoden

Die numerische Strömungsmechanik gibt Aerodynamik-Spezialisten wie Chris Yu die Möglichkeit, alle erdenklichen Formen und Oberflächen im virtuellen Raum zu testen, mit unterschiedlichen Flüssigkeiten und deren Strömungseigenschaften zu experimentieren und schließlich deren aerodynamischen Eigenschaften zu bestimmen. Durch die computergestützte Simulation macht CFD Dinge sichtbar, die in der realen Welt nicht erkennbar wären – wie beispielsweise winzige Luft-Verwirbelungen an einem Rahmen.
Es ist also eine äußerst praktikable Herangehensweise, aerodynamische Eigenschaften im frühen Stadium des Entwicklungsprozesses zu bestimmen. Sie unterscheidet sich von herkömmlichen Entwicklungsmethoden: Wir können Designs verwerfen, die sich durch das CFD als suboptimal erweisen, noch bevor davon überhaupt Prototypen zum Test im Windkanal hergestellt werden.
Im Rahmen dieses Prozesses ist es möglich, morgens ein Produkt mit der CFD-Methode zu entwerfen und testen, daraus am Nachmittag einen 3D-Prototyp zu erstellen und diesen im Windkanal noch vor Feierabend erneut zu testen.Ein weiteres Messinstrument ist das DAQ System, das sowohl auf der Straße als auch im Velodrom zum Einsatz kommt. Dabei nimmt das System Daten hinsichtlich Kraftentwicklung, Geschwindigkeit, Sitzposition des Fahrers und Einfallswinkel des Windes auf und misst so den exakten Einfluss des Luftwiderstandes. Aus den gewonnenen Daten ziehen wir dann wertvolle Rückschlüsse auf die optimale Fahrposition und geben diese direkt an unsere Body Geometry Fit-Experten, das Specialized Racing Team und die Athleten weiter. Obwohl die Messungen im Windkanal sicherlich am präzisesten sind, ergibt erst die Verknüpfung mit Erkenntnissen aus der Praxis ein komplettes Bild.

Den Dreh- und Angelpunkt unserer Aerodynamik-Forschung stellt jedoch zweifelsohne unser eigener Windkanal dar, der exakt nach unseren Bedürfnissen konstruiert und speziell auf den Radsport abgestimmt ist. Etwa ist er auf die realen Geschwindigkeiten von Radfahrern ausgelegt und ermöglicht aufgrund seiner Dimensionen, verschiedene Rennsituation mit mehreren Fahrern, beispielsweise die eines Pelotons oder Teamzeitfahrens, realitätsgetreu zu simulieren. Dadurch, dass wir jederzeit und ohne Kosten- oder Zeitlimit auf unseren hauseigenen Windkanal zurückgreifen können, testen wir alle erdenklichen Produkte, um ihre Aero-Eigenschaften zu optimieren. Da unser Windkanal ebenso als Schulungseinrichtung genutzt wird, haben Händler und Radfitting-Experten die Möglichkeit, direkte Einblicke in die Produktentwicklung zu bekommen.