FACT, diese Abkürzung steht für Functional Advanced Composite Technology und meint unseren ganzheitlichen Ansatz im Umgang mit Verbundmaterialien bei der Entwicklung von Rahmen und Komponenten – von der ersten Handskizze bis zur Endfertigung.

Die FACTen sprechen für sich

Genauer gesagt handelt es sich hier um unsere Vorgehensweise bei der Arbeit mit Carbonfasern. Wie jedes Specialized-Projekt beginnt auch die Entwicklung von FACT-Bikes und -Komponenten damit, dass wir die Bedürfnisse von Ridern ermitteln. Anschließend definieren wir die Bereiche, auf die wir unser besonderes Augenmerk legen und in denen wir die jeweiligen Bedürfnisse bestmöglich erfüllen wollen. Das klingt in der Theorie ziemlich einfach, in der Praxis umfasst dieser Prozess jedoch eine Reihe von komplexen Arbeitsschritten: Konstruktion und Technologie, Materialwahl, Fertigungsprozess und Testverfahren. Und immer, wenn wir am Ende unsere Ergebnisse betrachten, bekommen wir die Bestätigung, dass jeder einzelne Schritt wichtig ist.

Design & Konstruktion: Die Dunklen Künste

Diese beiden Worte könnten wir sinngemäß durch „Innovation und Optimierung“ ersetzen: In diesem Entwicklungsschritt wagen wir es, von neuen Technologien zu träumen, um aus jedem Modell das Beste seiner Klasse zu machen. Ein Paradebeispiel ist unser einteiliges Tretlager- und Kettenstreben-Design: Wir haben hier Verbesserungsbedarf gesehen, ausführlich geforscht, entwickelt und getestet und letzten Endes eine Innovation geschaffen, die auch bei den kräftigsten Antritten nicht nachgibt und somit für eine optimale Kraftübertragung sorgt.

Die Materialien: Carbon ist nicht gleich Carbon

Bevor die Fertigung beginnt, wählen wir die Fasern, Harze und Gewebelagen für jedes Bike-Modell aus. Ebenso wichtig wie die Qualität des Carbons ist die Wahl der Faserbelegung, also die Anordnung der Faserlagen, die dem Rahmen die Struktur geben und seine Steifigkeit definieren. Als gutes Beispiel dient unser S-Works Roubaix, dessen Unterrohr, Tretlager und Oberrohr aus einer hochwertigeren E390 Karbonfaser-Mischung gefertigt sind, um in diesen Bereichen eine bessere Kraftübertragung und Steifigkeit zu generieren. Doch nicht jede Faserbelegung ist für jedes Bike und jede Zielsetzung gleichermaßen geeignet. Daher differenzieren wir nicht nur von Modell zu Modell, sondern sogar innerhalb der jeweiligen Familien von Rahmengröße zu Rahmengröße. Denn unser sogenanntes Rider-First Engineered™-Konzept sorgt dafür, dass jeder Fahrer ungeachtet seiner Körper- und damit Rahmengröße optimale Fahreigenschaften genießt und somit ein Maximum an Leistungsfähigkeit und Fahrspaß erhält.

Der Fertigungsprozess

Selbst die innovativsten Materialien der Welt sind wertlos, wenn sie nicht fachgerecht und adäquat eingesetzt werden. Indem wir unsere Rahmen aus mehreren Monocoque-Teilen (Steuer-, Ober- und Unterrohr, Sitzrohr und -streben sowie Tretlager und Kettenstreben) fertigen, erreichen wir einen gleichmäßigen Faserverlauf von Rohr zu Rohr. Dies resultiert in spürbaren Vorteilen bei Gewicht, Steifigkeit und Stabilität.