Rhetorik des Straßenrennsports

Hier, ja genau hier ist der Ort, wo du aktuelle News zu den wichtigsten Straßenrennen der neuen Saison findest: Redaktionell aufbereitete Nachrichten, dazu spannende Hintergrundberichte und exklusives Bewegtbildmaterial von unseren Road Teams Boels-Dolmans, Quick-Step–Floors, Bora-Hansgrohe und Axeon Hagens Berman. Wir werden dich über die gesamte Saison auf dem Laufenden halten - auf ein erfolgreiches Jahr 2017!

  1. März 2017

Mailand-San Remo

Der traditionelle Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo beginnt üblicherweise etwas unaufgeregt und das Peloton zieht sich wie eine an einer Perlenschnur aufgereihte Fahrerformation aus Mailand hinaus. Im malerischen Italienischen Ackerland beginnt sich das anfänglich dichte Feld dann ein wenig zu entzerren. Gelegentliche Ausreißversuche zwischen dem Gipfel des Passo del Turchino und den Ebenen in der Lombardei verpuffen anschließend ohne großes Aufsehen. Doch dann tauchen die Übertragungs-Helikopter am Himmel auf, die Spannung im Feld steigt und die Sprinter sammeln ihre Kräfte, um die folgenden Pässe, Cipressa und Poggio, ohne allzu großen Energieverlust zu überstehen. Nun wird es tatsächlich das erste Mal an diesem Tag richtig ernst: Peter Sagan attackiert auf dem Poggio, eine erste Kampfansage an die Konkurrenz. Lediglich zwei seiner Mitstreiter können ihm folgen und erwischen das Hinterrad des Trägers des Regenbogen-Trikots. Eine nervenaufreibende, rasende Abfahrt beginnt. Die drei Führenden bleiben geschlossen zusammen und können sich somit vorentscheidend vom Peloton absetzen. Der folgende Sprint auf der Zielgeraden raubt wohl selbst dem hartgesottensten Rennsport-Fan den Atem: Ellenbogen, Knie und Bikes werden zu den Instrumenten im Kampf um jeden Millimeter, die drei schonen weder sich noch ihr Material. Am Ende wird die knappste Entscheidung in der Rennhistorie in die Geschichtsbücher eingehen, die wahre Helden und echte Sportsmänner geschrieben haben.

  1. März 2017

Strade Bianche

Im Laufe seiner zehnjährigen Geschichte hat sich die Strade Bianche als eins der glanzvollsten und malerischsten Ein-Tages-Rennen im World Tour-Kalender etabliert. Der namensgebende weiße Schotter und der Zielbereich im Herzen der mittelalterlichen UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Siena machen diesen Frühjahrsklassiker einzigartig. In diesem Jahr zeigte sich Petrus äußerst wohlwollend und lässt die beliebte Region in der Toskana in frühlingshaftem Glanz erstrahlen. Auch wenn unsere Hauptprotagonisten Zdeněk Štybar und Peter Sagan nicht aufs Podium fahren konnten, bleibt uns diese Edition der Strade Bianche als wundervoller Renntag der World Tour 2017 in Erinnerung.

  1. Januar 2017

Rennsportfans aufgepasst!

Das Jahr 2016 steht für Veränderung: Alte Bekannte schlugen neue Richtungen ein, die einen schrieben die letzten Kapitel ihrer Karriere, wiederum andere läuteten den Beginn einer neuen Ära ein. Die Zeit schreitet voran und wir gehen mit. Begleitet uns bei unserer Tour durch die Team Camps von Quick-Step, Boels-Dolmans und Bora-Hansgrohe und seid die ersten, die wissen, was das Jahr 2017 im Angebot hat.

Erfahre mehr