FSR Technologie

Mit unseren vollaktiven, neutralen FSR-Fahrwerken beherrschen wir seit gut 20 Jahren praktisch jedes Gelände. Natürlich hören wir nicht auf, unser System immer weiter zu verfeinern. Da das FSR-System Einflüsse vom Antrieb und vom Bremsen effektiv entkoppelt, schafft es ultimative Kontrolle, hohe Effizienz und viel Komfort.

INNOVATION

FSR Technologie

Wir sind Wegbereiter im Bereich entkoppelter Federungstechnologie und haben sie stetig weiterentwickelt. Die neuste Generation liefert mehr Fahrkomfort, Kontrolle und Effizienz als jedes andere System, indem es höchst effektiv alle Antriebs- und Bremskräfte vom Fahrwerk entkoppelt. Durch unsere mehr als 20-jährige Erfahrung in der FSR-Technologie sind wir mittlerweile in der Lage, die Federung exakt auf ihren Einsatzbereich abzustimmen. Das Resultat: zahlreiche Weltmeistertitel in allen Disziplinen – von Cross-Country bis Downhill.

Das FSR-System ist von Brems- und Pedalkräften entkoppelt und kann so frei ein- und ausfedern, wann immer es das Gelände verlangt – unabhängig davon, ob der Fahrer pedaliert oder nicht. So bleiben die Reifen länger in Kontakt mit dem Untergrund. Mehr Bodenkontakt bedeutet mehr Traktion, was in mehr Kontrolle resultiert.

Entgegen anderer Suspension-Konzepte erlaubt das FSR-System eine kompromisslose Anpassung der Konstruktion an verschiedene Geländebedingungen und Einsatzbereiche. Ein weiterer System-Vorteil liegt in der effektiven Absorption harter Schläge, ohne die Sensibilität für kleine Unebenheiten aufgeben zu müssen. Indem das FSR-Prinzip eine vollaktive Federung bietet, absorbiert das Fahrwerk die Einflüsse des Geländes. Das schont den Fahrer, steigert seine Leistungsfähigkeit und sein Konzentrationsvermögen. Das System kann vollaktiv und unabhängig arbeiten, da es von Antriebs- oder den Bremskräften entkoppelt ist. Das ergibt ein Höchstmaß an Effizienz, Kontrolle und Komfort. Dies erreichen wir durch das Viergelenks-Prinzip mit dem sogenannten „Horst-Link“ in der Kettenstrebe. Dieser entkoppelt die Sitzstrebe vom Hauptdrehpunkt des Hinterbaus, lagert sie sozusagen schwimmend. Unsere Ingenieure sind folglich in der Lage, ein vollaktives Fahrwerk zu schaffen und auch die Raderhebungskurve auf die Anforderungen des jeweiligen Einsatzbereichs abzustimmen. Das Zusammenspiel der sorgfältig gewählten Drehpunkte mit der gesamten Kinematik macht sich letztlich in einem sehr direkten Fahrverhalten bemerkbar: die Kraft, die du in die Vorwärtsbewegung investierst, bringt dich mit maximaler Leistung nach vorne, sie verpufft nicht unnötig in einer Auf-Ab-Bewegung des Hinterbaus. Dass dies alles keine bloße Theorie ist, merkst du schon nach den ersten Metern im Gelände. Also Fahrwerk einstellen und raus auf die Trails!

Apropos Fahrwerk einstellen: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass allein das Einstellen des Dämpfers herausfordernd sein kann. Wird bereits der Negativfederweg („Sag“) falsch eingestellt, bleiben auf dem Trail Spaß und Kontrolle auf der Strecke. Wir haben die Lösung: AUTOSAG. Die AUTOSAG-Technologie findet sich exklusiv an fast allen Specialized FSR-Modellen und ermöglicht eine zielführende, einfache Grundabstimmung des Dämpfers – mit nur einem Knopfdruck. Wenn AUTOSAG durchgeführt wird, variieren die Negativ-Federwege von ca. 20-35 %, je nach Bike. Der AUTOSAG-Wert ist ein guter und sinnvoller Grundwert für den Allround-Einsatz. Der individuelle Sag-Wert kann je nach Gelände, Fahrstil und persönlichem Geschmack natürlich abweichen.