Yonder Journal

Schon seit frühester Kindheit waren wir fasziniert vom Reiz eines Bike-Abenteuers. In der Jugend hieß dies, die entferntesten Randgebiete unserer Viertels zu durchstreifen. Wir lebten also in einer kleinen Welt, aber je älter wir wurden, desto weiter reichte auch unser Abenteuer-Horizont. Was einst klein und nicht zu verstehen schien, wurde zunehmend unbegreiflich und unerreichbar. Unser Bike verkörperte jedoch für uns stets die Möglichkeit, auszubrechen und physische oder mentale Grenzen zu überwinden. Unsere Freunde des Yonder Journals teilen diese Mentalität. Sie verstehen, welche Bedeutung das Abenteuer für uns hat.