Smartweld Aluminium

Monday, September 16, 2013

EIN ECHTES WUNDERMATERIAL
Die Historie der Materialien für den Rahmenbau ist relativ kurz. Sie begann mit Stahl, gefolgt von der kurzen Blütezeit von Titan sowie der Aluminium-Ära und mündete schließlich in die Vormachtstellung von Karbon. Im Zuge dieser Entwicklung ist Aluminium gewissermaßen in Ungnade gefallen. Zwar ist Aluminium ein steifes, leichtes und im Vergleich mit Stahl besser formbares Material. Allerdings konnte Aluminium aufgrund seiner hohen Steifigkeit beim Fahrkomfort nicht punkten und büßte so an Popularität ein. Zumindest in dieser Hinsicht konnte Stahl aufgrund seines besseren Dämpfungskomforts gegenüber Aluminium punkten. Letztlich geriet Aluminium gegenüber Karbon zunehmend ins Hintertreffen. Bis jetzt…

Wir bei Specialized sind der Ansicht, dass das wahre Potential von Aluminium gerade erst entdeckt worden ist. Unsere Mission ist, Aluminium-Rahmen zu entwickeln, die nicht nur eine leichte, steife und effiziente Basis bieten, sondern auch ein geschmeidiges Fahrverhalten ermöglichen. Nun ist es an der Zeit, die Qualitäten von Aluminium neu zu definieren.

Watch Video

DIE ALUMINIUM-GURUS
Um neue Wege bei der Entwicklung von Aluminium-Bikes beschreiten zu können, haben wir die fähigsten Leute im Bereich Aluminium-Design und Entwicklung zusammengebracht. Konkret bilden Chuck Teixeira, Chris D’Aluisio, Luc Callahan, Andrew Frasca und Kyle Chubbuck unser Kompetenz-Team, das Specalized Aluminium-Rahmen zukunftsweisend macht. Dieses Team wird mit vereintem Know-How das Potential von Aluminium in bisher nicht bekannter Weise ausschöpfen und die Messlatte auf ein neues Niveau heben.

„Mit den bisherigen Qualitäten von Aluminium-Rahmen war ich nicht zufrieden. Ich weiß, dass Aluminium weitaus mehr Potential hat. Ich bin hier, Aluminium auf ein neues Niveau zu heben.“ CHUCK TEIXEIRA

DIE VORDENKER UND MACHER

CHRIS D’ALUISIO
CHRIS D’ALUISIO war schon in den letzten zehn Jahren an zahlreichen Innovationen aus dem Hause Specialized maßgebend beteiligt, etwa an der Entwicklung des Venge, des Shiv, der CG-R Sattelstütze und des Tarmac. Als wir uns entschlossen, in die Weiterentwicklung von Aluminium zu investieren, fiel unsere Wahl auf Chris als führende Kraft. Den eigenen Namen in einer ganzen Technologie wiederzufinden, ist Ehre und Verpflichtung zugleich, andererseits haben wir es bei D’Aluisio Smartweld mit einer Technologie zu tun, die es in sich hat. Chris ist schnell zu der Erkenntnis gelangt, dass man die Fügestellen eines Rahmens neu definieren muss, wenn man die Qualitäten von Aluminium optimal zur Geltung bringen will. Mit Hilfe der wertvollen Erfahrung, die Chris im Motorsport gesammelt hat, ist schließlich die D’Aluisio Smartweld Technologie entstanden und mit ihr eine neue Perspektive auf den Werkstoff Aluminium.

CHUCK TEIXEIRA
CHUCK TEIXEIRA hat bereits sein ganzes Berufsleben in der Fahrradindustrie verbracht und dabei eine Menge Know-How und Erfahrung erworben. Chucks kontinuierliches Bemühen um Innovation ist schier beeindruckend. Sein Werdegang ist untrennbar mit der Faszination für alles verbunden, was mit dem Fahrrad zu tun hat. Diese Leidenschaft bringt Chuck mit der Begeisterung für das Ingenieurwesen zusammen und genau das rechnet ihm die Fahrradindustrie hoch an. Chucks Beitrag zur D’Aluisio Smartweld Technologie ist insofern einzigartig, als dass Chuck schon ganz vorne mit dabei war, als die Alu-Ära anbrach. Die Rohrsätze, die er bei der Firma „Easton“ entwickelte, setzten Maßstäbe in der Branche; daher verwundert es einen kaum, dass Chuck die Grenzen des Machbaren erneut verschiebt

Übrigens ist Chuck ein verdammt schneller Radfahrer. „Seit Chucks Einführung konifizierter Rahmenrohre hat Aluminium keinen größeren Entwicklungssprung als diesen durchgemacht. D’Aluisio Smartweld ist ein bahnbrechendes Verfahren, das es uns erlaubt, das gesamte Potential hoch leistungsfähiger Aluminium-Bikes zu entfesseln.“

CHRIS D'ALUISIO

EINFÜHRUNG DER D’ALUISIO SMARTWELD TECHNOLOGIE
Mit dieser neuen, patentierten Technologie revolutionieren wir den Design- und Verarbeitungsprozess von Aluminium im Rahmenbau. Nach dem herkömmlichen Verfahren werden Aluminium-Rohre zugeschnitten und nach einem Standard-Verfahren zusammengeschweißt, wobei die Qualität der Verbindungen maßgeblich vom Können des Schweißers abhing.
Mit der D’Aluisio Smartweld Technologie haben die Ingenieure erstmals die volle Kontrolle über die Fügestellen. Hierbei machen wir uns Hydroforming zunutze, um die Rohrverbindungen neu zu gestalten. Als Besonderheit verfügen unsere hydrogeformten Steuerrohre über stumpfe, kegelförmige Ansätze für Unter- und Oberrohr. Passend dazu weisen auch diese Rohre eine Art Kegelstumpf auf. Bringt man die Rohre nun zusammen, entsteht eine Fuge, die mit Schweißmaterial aufgefüllt wird. Somit platzieren wir die Fügestellen außerhalb hoch belasteter Zonen und erhalten eine Verbindung, die nicht nur steifer und haltbarer, sondern von gleichbleibend hoher Präzision und Qualität ist.

Diese Technologie bedeutet einen Quantensprung und verschafft uns einen signifikanten Leistungsvorteil. Dabei ist die Vorlage für diese Technologie schon länger Bestandteil alltäglicher Gegenstände: Schaut man sich ein Ölfass oder eine Getränkedose an, so hat man es mit einer zylindrischen Form zu tun, dessen Enden zur Stabilisierung kegelförmige Ansätze aufweisen. Entscheidend ist, dass die D’Aluisio Smartweld Technologie nicht allein die Steifigkeit erhöht. Da die Fügestellen nun außerhalb der am höchsten belasteten Zonen liegen, können Rohrformen- und Dimension neu gestaltet werden. Zudem sind die Fügestellen derart fest und haltbar, dass an anderen Stellen zugunsten eines geschmeidigeren Fahrverhaltens mit weniger Material gearbeitet werden kann.
Geringere Rohrwandstärken an den entscheidenden Stellen ermöglicht es dem Material Aluminium, sein bisher nicht ausgeschöpftes Potential zu entfalten, sodass die Fahrer von einem völlig neuen Fahrgefühl profitieren. All das war bis jetzt mit Aluminium nicht möglich. Wenn Sie bis jetzt noch keinen Specialized D’Aluisio Smartweld Rahmen gefahren sind, haben Sie noch nicht erlebt, was Aluminium wirklich kann.

HANDARBEIT NEU DEFINIERT
„Bei der Entwicklung eines Bikes legen wir auf drei Qualitäten besonderen Wert: vertikale Nachgiebigkeit, geringes Gewicht und überragende Handling-Eigenschaften. Mit unserer D’Aluisio Smartweld Technologie sind wir in der Lage, die vertikalen Dämpfungseigenschaften auf ein bisher nicht erreichtes Niveau zu bringen, sodass Straßenunebenheiten noch besser gedämpft werden. Auch bei der lateralen und torsionalen Steifigkeit erzielen wir noch bessere Werte, damit das Handling noch direkter wird.“ Zum formvollendeten Ausdruck kommen diese überragenden Qualitäten in unseren neuen Modellen S-Works Allez, Allez Expert und Allez Race. Einfach ausgedrückt sind diese Bikes die leichtesten und geschmeidigsten Aluminium-Bikes, die wir bisher gebaut haben. Jetzt hat die Stunde geschlagen für Aluminium-Räder, die an die Fahreigenschaften von Karbon-Bikes heranreichen. Sie erfüllen höchste Ansprüche bezüglich Steifigkeit und Direktheit und begeistern mit einem Fahrverhalten, das man so von Aluminium-Rahmen bisher nicht kannte. In Verbindung mit den Tarmac Monocoque Karbon-Gabeln ergeben unsere MY2014 Allez Rahmen hoch leistungsfähige Rennräder, ohne ein großes Loch in die Geldbörse zu reißen. Die beispiellose Zunahme bei den Leistungsdaten haben selbst unsere hohen Erwartungen übertroffen. Mit den neuen Allez fährt man mit mehr Sicherheit und Zuvertrauen denn je bergab, wird mit geschmeidigem Fahrverhalten verwöhnt und hat eine Menge Spaß durch ein reaktionsfreudiges Chassis, das geradezu zum Sprinten animiert. Aus unserer Sicht verkörpert die D’Aluisio Smartweld Technologie ein absolut kompromissloses Design.

DIE ALUMINIUM-ANTWORT
Es ist definitiv Zeit für eine neue Aluminium-Ära, denn ab sofort muss man mit Aluminium keine Kompromisse mehr eingehen. Indem wir die Konstruktionsweisen des Materials neu definieren, konnten wir auch dessen Charakteristika neu ausloten. Mit der Specialized D’Aluisio Smartweld Technologie ermöglichen wir Aluminium eine goldene Zukunft.


Zum Allez